Edmund Kollewe (BRC Semper)
Michael Rühlemann (BRC Semper)
Ronny Grähn (Velox Berlin)

04.11.2017: CTF Bötzsee

Mit einem etwas mulmigen Gefühl in der Magengegend begannen wir am Freitag vor der Veranstaltung den Startort herzurichten. Während die ersten Gäste zur Übernachtung eintrafen, liefen die Vorbereitungen zu den avisierten Bestellungen. Die CTF Bötzsee fand wieder bei schönem Wetter statt. Nach dem Regen und der verfrühten Herbststürme der letzten zwei Wochen waren im Vorfeld einige Streckensichtungen notwendig. Diese ergaben eine ernüchternde Erkenntnis. Die Strecke musste um Einiges verändert werden.

Daher wurde wie im Vorfeld schon geplant, folgende Information bekannt gegeben:

Die achtundzwanzig Sportfreunde, die die Fahrt in Angriff genommen haben, durften dann eine sehr anstrengende Runde fahren und erleben. Die notwendigen Kletterpartien bei angenehmen 15 Grad Celsius über Stock und Stein taten ihr übriges zur Sache. Daher war es um so wichtiger, dass es auch entsprechende Pausen gab. Warme Getränke, leckeres Gebäck und Anderes an der Verpflegungsstelle sorgten für ein angenehmes Wohlbefinden.

Weiter ging es auf die Zusatzrunde. Sehr schwierig zu fahren ist sie nicht, jedoch das viele Laub, die stehenden großen Pfützen sowie der notdürftig verräumte Windbruch, machte es nicht einfach.

So musste man, ob man wollte oder nicht, oftmals hintereinander fahren. Trotz zweiter vorhandener Spur. Plötzlich kurz hintereinander auftretende Hindernisse sorgten teilweise für Spurwechsel ohne vorherige Ankündigung, da einfach keine Zeit dafür blieb. An Abwechslung hat es an diesem Tage nicht gefehlt. Fast sauber kam niemand bei diesen Wetterverhältnissen ins Ziel.

Impressionen vom Team Velox Berlin zur CTF Bötzsee

05.11.2017: CTF Kesselsee

Bei trockenem Wetter haben sich Fünfzehn Geländefahrer eingefunden, die ihr Kommen nicht bereut haben. Bei perfektem Wetter ging es quer durch die Landschaft durch Altlandsberg bis zur Alten Spitzmühle. Am Westufer des Fängersees war leider kein gutes Durchkommen. So nahmen wir einen parallelen Weg zur ersten Kontrolle am Tierheim Wesendahl.

Die Überschwemmungen des Vortages auf der Strecke, die teilweise die Größe eines Wohnzimmers hatten, waren keine Seltenheit. Der weiterhin teilweise mehlige und schlammige Untergrund war zwar etwas abgeklungen, das änderte aber jedoch nichts an der vorhandenen Schwierigkeit. Wieder kam keiner der Sportfreunde in den Genuss eines Vollbades, wenn es auch trotz allem kleine Stürze gab.

Der gut gelaunte Verband folgte unter Edmunds Führung und absolvierte die Kurzversion, eine 8 Km-Schleife. Vom „Wildschweinland„ über kreuz- und quer liegendem Unterholz war alles dabei. Die abschließende Reinigung der „Pferde„ sollte dabei auch nicht zu kurz kommen. Allen Beteiligten hat es Spaß gemacht.

Impressionen vom Team Velox zur CTF Kesselsee



Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es dann wieder heißt:
CTF in Seefeld mit Semper im Radiomuseum.

Auf unserer Website nutzen wir Cookies, um diese laufend zu verbessern. Diese werden nicht dazu genutzt, Sie ohne Ihr Wissen zu identifizieren oder Ihre Aktionen nachzuverfolgen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung gemäß DSGVO